zur Navigation springen

Güstrow: Pizzabote verzockt Tageseinnahmen - Ermittlungen wegen Veruntreuung

vom

svz.de von
erstellt am 17.Feb.2009 | 05:37 Uhr

Von der Küche geradewegs in die Spielothek: Ein Angestellter eines Güstrower Pizza-Bringdienstes hat am Montag die kompletten Tageseinnahmen seines Arbeitgebers am Automaten verzockt. Der 27-Jährige war am Vormittag zu einer Bankfiliale geschickt worden, um einen Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro einzuzahlen, berichtete die Polizei in Rostock. Als der Pizzabote nach drei Stunden nicht zurückgekehrt war, wurde sein Chef misstrauisch und alarmierte die Polizei. Die Beamten griffen den Mann wenig später in einem Spielsalon auf - er hatte den Großteil des Geldes bereits verloren. Nun muss er sich wegen Veruntreuung verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen