Güstrow: Mann gibt sich als Polizist aus

von
16. August 2015, 18:17 Uhr

Ein 18-Jähriger ärgerte sich in der Freitagnacht über laute Musik in einem Wohnhaus in der Güstrower Altstadt. Um diese zu unterbinden ging er zu dem Haus und gab sich dort als Polizist aus. Die Bewohner ließen ihn eint und er durchsuchte die Wohnung. Als den Bewohnern bewusst wurde, dass es sich nicht um einen Polizisten handelt warfen sie ihn hinaus. Der vermeintliche Polizist rief dann bei der Polizei an und wollte zur Anzeige bringen, dass er gewaltsam aus der Wohnung geworfen wurde. Der Tatverdächtige hatte 1,61 Promille im Blut. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Amtsanmaßung und Nötigung erstattet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen