zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

15. Dezember 2017 | 03:50 Uhr

Güstrow: Kinder zündeten Strohballe an

vom

svz.de von
erstellt am 29.Sep.2013 | 07:14 Uhr

Unter dem Schleppdach einer Lagerhalle brannten am Freitagabend Strohballen. Die große Gefahr dabei: in der Nähe der Strohballen war Dünger gelagert, der bei starker Hitzeeinwirkung in Verbingung mit Wasser hochexplosiv reagiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten mehrere Strohballen bereits in voller Ausdehnung. Den Kameraden der Feuerwehren Lüssow/Karow, Sarmstorf und Güstrow gelang es, das brennende Stroh mit Radladern aus dem Gefahrenkreis des Düngers zu schaffen und zu löschen. Es verbrannten etwa 100 Strohballen. Der Schaden beträgt etwa 20 000. Durch die Löscharbeiten und die starke Rauchentwicklung musste die Ortsverbindungsstraße nach Sarmstorf für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Ermittlungen am Brandort ergaben, dass zwei Kinder (11 und 12 Jahre ) aus der Umgebung mit einem gefundenen Feuerzeug zunächst kleine Teile Stroh entzündeten. Sie versuchten, die Flammen auszutreten. Das Feuer geriet jedoch außer Kontrolle, so dass es den beiden nicht mehr gelang den Brand zu löschen. Sie bekamen Angst und fuhren nach Hause. Kurze Zeit später wurde das Feuer entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen