zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

19. November 2017 | 17:12 Uhr

Güstrow: Dreiste Fahrgäste in der Regionalbahn

vom

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2015 | 09:09 Uhr

Drei Männer im Alter zwischen 26 und 29 nutzten am Freitag, den 16. Januar 2015 eine Regionalbahn der DB AG von Hamburg über Bad Kleinen in Richtung Rostock. Bei der Fahrscheinkontrolle durch die Zugbegleiterin kurz vor Einfahrt des Zuges am Bahnhof Güstrow legten sie ein bereits seit Dezember 2014 abgelaufenes Mecklenburg-Vorpommern Ticket (Sparticket) vor.

Ermittlungen ergaben, dass die drei Männer bereits zuvor am Bahnhof Bad Kleinen wegen der gleichen Tat des Zuges verwiesen wurden, jedoch dort wieder unerkannt zugestiegen sind und ihre Reise fortsetzten.

Auch bei der neuerlichen Feststellung in Güstrow zeigten sich die Männer uneinsichtig und kamen dem erneut ausgesprochenen Fahrtausschluss durch die Zugbegleiterin nicht nach.

Erst nach Eintreffen von Polizeikräften verließen die Personen den Zug. Hierdurch kam es zu einer 30-minütigen Verspätung der Weiterfahrt des Zuges. Nun müssen sich die Männer wegen des Verdachts des Betruges und ggf. Schadensersatzansprüchen der DB AG verantworten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen