Grimmen: Urlauber verliert Autorad auf A20

von
22. August 2015, 17:06 Uhr

Urlauber aus Wolfsburg sind am Samstagmittag auf der A20 mit ihrem Auto unfreiwillig auf drei Rädern gefahren. Wie die Polizei Neubrandenburg mitteilt, war der 53-jährige Fahrer und seine beiden Insassen in Richtung Stettin unterwegs, als er gegen 12 Uhr auf der Höhe der Anschlussstelle Grimmen das rechte Hinterrad verlor. Auf drei Rädern fuhr er noch etwa einen Kilometer weiter. Den Insassen und anderen Verkehrsteilnehmern sei nichts passiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen