Grimmen: Trunkenheitsfahrt auf der BAB 20

svz.de von
23. November 2015, 19:03 Uhr

Heute gingen ab 14.15 Uhr vier Zeugenhinweise in der Einsatzleitstelle Neubrandenburg ein, wonach ein PKW Audi in Fahrtrichtung Lübeck fährt. Aufgrund der gemeldeten auffälligen Fahrweise (Schlangenlinie, Beinahe-Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugen) bestand der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt.

Drei anderen Verkehrsteilnehmern gelang es, den PKW zwischen den Anschlussstellen Grimmen-West und Tribsees, im LK Vorpommern-Rügen, zu stoppen und die Weiterfahrt der Fahrzeugführerin bis zum Eintreffen der Polizei zu unterbinden. Durch Beamte des AVPR Grimmen wurde eine stark alkoholisierte 33-jährige Frau aus Schleswig-Holstein als Fahrzeugführerin angetroffen. Im PKW befanden sich zudem ihre beiden Kinder im Alter von sieben Monaten und fünf Jahren. Nach eigenen Angaben kam sie aus der Uckermark und war auf dem Weg in den Landkreis Pinneberg. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Messwert von 2,47 o/oo. Eine richterlich angeordnete Blutprobenentnahme erfolgte, der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Gegen die Fahrzeugführerin wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs Anzeige erstattet. Da die Beamten am Audi Beschädigungen feststellten, die auf einen möglichen Verkehrsunfall hinweisen, wird weiterhin wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Die Fahrzeugbeschädigungen können gegenwärtig aber noch keinem bekannten Verkehrsunfall zugeordnet werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Frau und ihre beiden Kinder  in die Obhut des Ehemannes übergeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen