zur Navigation springen

Greifswald: Polizei ermittelt Tatverdächtigen nach gefährlicher Körperverletzung

vom

svz.de von
erstellt am 17.Jul.2016 | 15:31 Uhr

Ein 33-jähriger Mann ist am Samstag gegen 02:00 Uhr am Rande des Fischerfestes in Greifswald, An der Mühle zusammengeschlagen worden. Nach Aussagen von Zeugen, gab es dort eine Schlägerei zwischen mehreren Personen, an der der Geschädigte beteiligt war. Im Zuge dessen soll dieser durch eine unbekannte Person geschlagen und geschuppst worden sein,in dessen Folge das Opfer gegen einen Zaun stürzte und sich dabei ein stumpfes Schädelhirntrauma zuzog. Erst nachdem die zuständige Security die Beteiligten trennen konnte, ließen der oder die Täter von ihrem Opfer ab und entfernten sich vom Tatort.Der 33-jährige Mann erlitt eine schwere Kopfverletzung, die von den behandelnden Ärzten als lebensbedrohlich eingestuft wurde. Die Kriminalpolizei Anklam hat die Ermittlungen sofort aufgenommen.

Gegen die Täter wurde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Im Ergebnis der Ermittlungen konnte ein Täter festgenommen werden, der im dringenden Verdacht steht, die Tat begangen zu haben. Die Ermittlungen dauern an.Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die die Tathandlung beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können.

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395/5582- 2223, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen