Greifswald: Kripo ermittelt Täter nach versuchter räuberischer Erpressung

von
19. Juni 2020, 10:59 Uhr

Nachdem es in der vergangenen Woche zu einer versuchten räuberischen Erpressung bei einer Tankstelle in der Wolgaster Straße gekommen ist (Pressemitteilung vom 10. Juni 2020), hat die Greifswalder Polizei nun zwei Täter ermitteln können.

Bei den beiden Beschuldigten handelt es sich zum einen um einen 18-jährigen Deutschen. Dieser forderte - unter Vorhalten einer Schreckschusspistole - gegenüber der 37-jährigen Mitarbeiterin der Tankstelle die Herausgabe von Geld. Bei dem zweiten Beschuldigten handelt es sich um einen 15-jährigen deutschen Jugendlichen.

Der Jugendliche sowie auch der 18-Jährige haben mittlerweile im Rahmen einer Vernehmung die Tat gestanden. Zu den Motiven der Tat gaben beide an, dass sie Geld benötigten, verletzen wollten sie die Mitarbeiterin nach eigenen Angaben jedoch nicht.

Gegen die beiden Beschuldigten läuft nun ein Verfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung sowie auch wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen