Grambow: Leere Grundschule vermutlich angezündet

svz.de von
03. November 2015, 12:46 Uhr

Nach dem Feuer in einer leerstehenden Grundschule in Grambow ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Ein Gutachter hat nach Untersuchungen eine technische Ursache für das Feuer am Samstag ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Anklam. Der Schaden werde auf rund 200 000 Euro geschätzt. Ob der Brand vorsätzlich oder fahrlässig gelegt wurde, sei aber noch unklar.

Das Gebäude mit 24 Schulräumen und einer Turnhalle stammt aus dem Jahr 1961. Es stand zum Verkauf. Der zweiflügelige und zweigeschossige Schulbau diente bis 2003 als Grundschule und bis Herbst 2015 als Heimatstube für das Dorf an der Grenze zu Polen.

Pläne, dort Flüchtlinge unterzubringen, habe es nach Angaben der Gemeinde aber nicht gegeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen