Grabow: Halb blind ans Steuer gesetzt

38-Jähriger fährt nach Operation Auto und kollidiert im Kreisel mit einem anderen Fahrzeug

von
21. Mai 2017, 15:29 Uhr

Zu einem Unfall kam es am Mittwoch am Kreisel Berliner Straße/Mühlenstraße in Grabow. Der 38-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi war dort geradeaus über den Kreisel gefahren und auf der anderen Seite mit einem Pkw Audi kollidiert, dessen 18-jähriger Fahrer den Kreisel in Kreisfahrt passiert hatte. Bei der Unfallaufnahme wurde schnell klar, warum es zu diesem Zusammenstoß gekommen war. „Der aus der Prignitz stammende Unfallverursacher hatte auf einem Auge einen Verband, weil er wenige Stunden zuvor operiert worden war“, berichtet Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust. „Er räumte dann auch ein, dass sein Sichtfeld stark eingeschränkt war und er das vorausfahrende Fahrzeug deshalb gar nicht wahrgenommen hatte.“

Für den Unfallverursacher wird diese Fahrt Folgen haben. „Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs strafrechtlich ermittelt“, so Küchler. „Er war nur eingeschränkt fahrtüchtig und hat dann auch noch einen anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt.“ Auch die Führerscheinstelle werde über den Vorfall informiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen