zur Navigation springen

Goldenstädt: Erpresser kamen durchs Fenster – und zogen ohne Beute wieder ab

vom

svz.de von
erstellt am 28.Dez.2015 | 07:38 Uhr

Das war kein „gewöhnlicher Einbruch“, sondern eine   räuberische Erpressung: Am Sonntag  kurz nach 21 Uhr überfielen zwei Männer einen  38-Jährigen in dessen Wohnung in der Ludwigsluster Straße von Goldenstädt. Die beiden Tatverdächtigen verlangten lautstark Einlass. Doch noch bevor das  Opfer reagieren konnte, schlugen sie ein Fenster ein und verschafften sich  so Zutritt zum Wohnzimmer. Der erste Eindringling  traktierte  den Wohnungsinhaber gleich mit einem Stock, der zweite  Mann wurde nicht mehr  handgreiflich, auch weil der 38-Jährige zuvor die Polizei alarmieren konnte.

Die beiden Einbrecher flüchteten  durch das zerstörte Fenster – ohne Beute.   Sie hatten von dem Wohnungsinhaber Bargeld gefordert, das dieser ihnen angeblich  schulden würde. Das gab das Opfer später gegenüber der Polizei an. Und mehr noch: Da Opfer und Täter sich kennen, konnte der  38-Jährige einen 29 und einen 31 Jahre alten Mann  als Tatverdächtige angeben.

Das Kriminalkommissariat Ludwigslust hat umgehend die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung aufgenommen. Da die Tatverdächtigen der Polizei bekannt sind, richtet  sich der Fokus vorerst auf diese beiden Männer. Die Fahndung nach ihnen läuft, bis zum Nachmittag noch ohne Erfolg.

Da diese Straftat offenbar zielgerichtet ausgeführt worden war, geht die Polizei davon aus, dass von diesen Tätern keine Gefahren für andere Goldenstädter ausgehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen