Goldberg: Radfahrer war offenbar selbst gestürzt

svz.de von
08. Juli 2014, 09:32 Uhr

Der bei einem Verkehrsunfall am Montagabend an der B 192 bei Goldberg gestorbene Fahrradfahrer war vermutlich ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Das haben die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei an der Unfallstelle ergeben. Die  Auffindesituation des 62-jährigen Unfallopfers und die gesicherten Spuren am Unfallort deuten derzeit nicht auf ein Fremdverschulden hin. Demzufolge war der Radfahrer aus noch ungeklärter Ursache selbst mit dem Fahrrad gestürzt.  Er erlag wenig später an der Unfallstelle seinen Kopfverletzungen. Allerdings sind die Ermittlungen noch nicht
abgeschlossen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen