zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

20. Oktober 2017 | 23:41 Uhr

Hansa Rostock : Glasflaschen im Hansa-Fanzug verboten

vom

Aus Sicherheitsgründen ist für Fußballfans die Mitnahme von Glasflaschen im Fanzug durch die Bundespolizei untersagt

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2014 | 13:56 Uhr

Am Samstag, dem 03. Mai 2014 findet im Steigerwaldstadion in Erfurt das Punktspiel der 3. Liga zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem F.C. Hansa Rostock statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaften werden zahlreiche Fans nach Erfurt reisen. Ein Fanzug der Deutschen Bahn AG wird zwischen Rostock und Erfurt verkehren. Die Abfahrt des Fanzuges in Rostock ist für 06:13 Uhr mit Halt in Bützow (06:32 Uhr) und Schwerin Hauptbahnhof (07:11 Uhr) nach Erfurt vorgesehen. Die Rückfahrt mit dem Fanzug ist gegen 16:25 Uhr ab Erfurt über Schwerin und Bützow in die Ostseestadt, Ankunft gegen 21:32 Uhr, geplant. Aus Sicherheitsgründen ist für bahnreisende Fußballfans die Mitnahme von Glasflaschen und pyrotechnischen Gegenständen in dem Fanzug durch eine Allgemeinverfügung der Bundespolizei im Zeitraum vom 03.05.2014, 03:00 Uhr bis 04.05.2014, 03:00 Uhr untersagt.

Der Geltungsbereich umfasst die Fanzugverbindung auf den Bahnstrecken von Rostock nach Erfurt und zurück  und gilt für alle Personen, die diese Fanzugverbindung nutzen.

Die Einhaltung des Verbotes wird durch Bundespolizeibeamte überwacht und Kontrollen an den Abfahrts- und Zusteigebahnhöfen werden diesbezüglich durchgeführt.

Es wird gebeten, rechtzeitig vor Abfahrt des Fanzuges an den entsprechenden Bahnhöfen zu erscheinen. Bei Verstößen gegen die Allgemeinverfügung kommt ein Platzverweis durch die Bundespolizei oder der Beförderungsausschlusses durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen in Betracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen