zur Navigation springen

Gingst: Naturfotograf tot gefunden - Obduktion soll Umstände klären

vom

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 08:50 Uhr

Die Polizei auf der Insel Rügen untersucht den Unglücksfall eines Naturfotografen auf der Insel Rügen. Der 46-Jährige wurde vor fünf Tagen tot unter einem Baum im Wald bei Gingst (Kreis Vorpommern-Rügen) entdeckt, wie ein Polizeisprecherin am Montag in Stralsund sagte. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte er an einem Adler-Beobachtungsstand auf einem Baum gearbeitet und ist dabei aus mehr als zehn Metern Höhe abgestürzt. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Der Tote sei erst Stunden nach dem mutmaßlichen Absturz von Bekannten gefunden worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen