Gingst: Familie rettet sich vor Feuer im Doppelhaus

von
11. November 2015, 09:56 Uhr

Ein Feuer hat in der Nacht zu Mittwoch einen Schaden von rund 150 000 Euro an einem Doppelhaus in Teschvitz bei Gingst (Kreis Vorpommern-Rügen) verursacht. Ein Nachbar bemerkte die Flammen und alarmierte die Bewohner in der einen Doppelhaushälfte, eine vierköpfige Familie, die rechtzeitig flüchten konnte, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Neubrandenburg erklärte. In der anderen Haushälfte war niemand anwesend. Ein Brandgutachter soll nun klären, in welcher Haushälfte und warum das Feuer kurz nach Mitternacht überhaupt ausgebrochen ist. Das gesamte mehrgeschossige Haus auf der Insel Rügen sei nicht mehr bewohnbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen