Gielow: Betrunkener Autofahrer trifft zwei Mal auf Polizisten

von
26. September 2019, 19:55 Uhr

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen ist ein wohl unbelehrbarer betrunkener Autofahrer der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern aufgefallen. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte, hatte der 41-Jährige am Morgen bei Gielow (Mecklenburgische Seenplatte) mit einem Transporter mehrere Verkehrszeichen umgefahren und war daraufhin geflüchtet. Nach einem Tipp fanden die Beamten den Mann: Auf der Motorhaube klemmte noch das abgebrochene Verkehrsschild auf der Fahrerseite. Ein Alkoholtest ergab 2,7 Promille.

Der Mann wurde zur Blutprobe mitgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass er schon am Vorabend in Greifswald mit einem anderen Auto gestoppt worden war. Da hatte er 1,8 Promille Atemalkohol und seinen Führerschein bereits abgeben müssen. Nun müsse er sich auch wegen Unfallflucht verantworten, hieß es.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen