Gesunkener Kutter verliert Treibstoff in Wolgast

svz.de von
16. August 2018, 15:54 Uhr

Im Südhafen von Wolgast (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist am Donnerstag ein Krabbenkutter gesunken. Dabei sei auch Treibstoff ausgetreten. Er konnte mit Ölsperren aufgefangen werden und gelangte deshalb nicht in den Peenestrom, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Der Kutter war den Angaben zufolge schon mehrere Jahre nicht mehr in Betrieb. Warum er sank, sei aber noch unklar. Der Eigentümer kümmere sich nun um die Bergung, zudem ermittele die Polizei wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen