zur Navigation springen

Gellendin: Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

vom

svz.de von
erstellt am 09.Mai.2016 | 07:54 Uhr

Gestern gegen 17:30 Uhr kam es auf der B109, Höhe Abfahrt Gellendin zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeuge. Der Fahrzeugführer eines PKW Ford Fiesta befuhr die B109 aus Richtung Neu Kosenow kommend und beabsichtigte nach links in Richtung Gellendin abzubiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste er verkehrsbedingt warten. Der hinter dem Ford fahrende Fahrzeugführer eines PKW Peugeot erkannte die Absicht des Vorausfahrenden und kam rechtzeitig zum Stillstand. Ein ebenfalls aus Neu Kosenow kommender PKW VW Caddy überholte kurz zuvor einen Radfahrer und übersah im Anschluss die vor ihm stehenden PKW.

Der VW fuhr auf den Peugeot auf und schob diesen auf den davor befindlichen Ford. Durch den heftigen Zusammenstoß wurde der PKW VW auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW Ford CMAX. Durch diesen zweiten Zusammenstoß drehte sich der PKW VW wieder in entgegengesetzte Richtung und kollidierte mit einem weiteren PKW Ford Focus, welcher ebenfalls aus Richtung Neu Kosenow kam.

Insgesamt wurden bei diesem Unfall vier Personen verletzt, darunter auch der 25jährige Unfallverursacher im PKW VW. Dieser erlitt ein Kopfverletzung und wurde ins Klinikum Anklam verbracht. Der Fahrzeugführer des Peugeot und zwei Insassen des Ford CMAX (darunter ein Kleinkind) wurden ebenfalls zur Beobachtung ins Klinikum verbracht. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde mit ca. 14.500 EUR beziffert. Die B109 wurde zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge temporär voll gesperrt.

Die Freiwillige Feuerwehr Anklam war mit 16 Kameraden vor Ort und wurde mit der Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe beauftragt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen