Tödlicher Unfall bei Pinnow : Frontaler Crash in der Kurve

23-71400490.JPG

von
10. Juni 2015, 13:02 Uhr

Dieser Unfall geht selbst den erfahrenen  Helfern an die Nieren: Am Vormittag stirbt ein 54-jähriger Motorradfahrer in Pinnow bei Schwerin. Der Mann stammt aus der Gemeinde. Er ist auf der Straße in Richtung  B 321 unterwegs und gerät ausgangs einer Kurve auf die Gegenfahrbahn, so die Polizei am Nachmittag. Warum? Das ist noch unklar. Es kommt zur folgenschweren Kollision mit einem Auto im Gegenverkehr. Der Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen und stirbt noch an der Unfallstelle. Der 25-jährige Autofahrer wird leicht verletzt, die Beifahrerin bleibt unverletzt. Wie heftig der Zusammenstoß ist, machen auch die Schäden an den Fahrzeugen deutlich: Beide sind Schrott.

Zu den Helfern, die sofort zur Unfallstelle eilen, gehören Pinnower Feuerwehrleute. Nach dem Segelflugzeug-Absturz am Sonntag (wir berichteten) ist das schon der zweite Großeinsatz innerhalb weniger Tage. Doch am Mittwoch ist es besonders schlimm. Schließlich gibt es einen Toten – und die Helfer kennen das Opfer...

Pinnows Pastor Tom Ogilvie, selbst in der Feuerwehr aktiv, ist als Seelsorger  gefragt. Er betreut sowohl die beteiligten Kameraden als auch die Angehörigen des Todesopfers. An der Unfallstelle geht für zwei Stunden gar nichts. Die Spuren müssen gesichert und danach die kaputten Fahrzeuge weggeräumt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen