zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

23. November 2017 | 16:14 Uhr

B104 bei Brüel : Frontal gegen Baum – Fahrer stirbt

vom

Auf B 104 in Höhe Nutteln nach Rechtskurve links von Fahrbahn abgekommen. Stundenlange Sperrung ab Mittwoch Mittag

svz.de von
erstellt am 28.Sep.2016 | 14:43 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Mann ums Leben kam, ereignete sich Mittwoch Mittag auf der Bundesstraße 104 zwischen dem Abzweig zur Landesstraße 09 von Brüel nach Crivitz und dem nach Kuhlen.

Es war gegen 12.30 Uhr, als der Fahrer eines Entsorgungsfahrzeugs in Höhe Nutteln kurz nach einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam, die Leitplanke streifte und frontal gegen einen Baum krachte. Der Aufprall war so heftig, dass der Mann am Lenkrad eingeklemmt wurde und seinen schweren Verletzungen vor Ort erlag. Der Beifahrer wurde mit relativ leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Elf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Brüel waren mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Sie mussten schweres Rettungsgerät wie Schere und Spreizer einsetzen, um den Fahrer aus dem Wrack zu befreien. „Bei der Bergung haben wir unsere erfahrenen Kameraden eingesetzt und die Jüngeren noch außen vorgelassen“, so Wehrführer Torsten Reiher, der den Einsatz leitete.

Zur Ermittlung der Unfallursache hat die Polizei einen Sachverständigen der Dekra hinzu gezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Bergung des Lasters war die B 104 in diesem Bereich bis in den Abend voll gesperrt. Die Polizei richtete eine Umleitung für Pkw ein. Für Lastwagen war nur eine sehr weiträumige Umfahrung möglich. Sie führte aus Richtung Schwerin über die Autobahn 14 bis zur Anschlussstelle Schwerin-Ost, dann über die B 321 bis Crivitz und weiter über die Landesstraße 09 Richtung Brüel sowie aus Sternberg kommend umgekehrt.

Für die Polizei war es unverständlich, dass es Kraftfahrer gab, die die Sperrung an der Unfallstelle umfuhren und meinten, es sei doch nur eine Spur gesperrt und sie könnten links vorbei fahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen