Nordwestmecklenburg : Erneut Feuer in Rüting: Zehn Fahrzeuge beschädigt

23-80075381.JPG
2 von 2

Zum dritten Mal in nur wenigen Wochen brennt es in Rüting. Dieses Mal steht eine Carportanlage in Flammen.

von
24. Mai 2016, 09:21 Uhr

Bei einem erneuten Feuer in Rüting bei Grevesmühlen (Kreis Nordwestmecklenburg) sind acht Fahrzeuge, zwei Anhänger und eine größere Carportanlage beschädigt worden. Das sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen in Rostock. Menschen wurden nicht verletzt. Eine Anwohnerin habe kurz vor Mitternacht mehrere Knallgeräusche gehört und dann einen größeren Feuerschein in dem Fahrzeugunterstand bemerkt.

Ein Brandursachenermittler soll nun untersuchen, ob es sich um Brandstiftung oder einen technischen Defekt gehandelt haben könnte.

In Rüting hatte es in den vergangen Wochen bereits zwei Mal gebrannt. Vor einer Woche hatten Unbekannte 600 Strohballen angezündet. Davor hatte laut Polizei einmal eine Hecke gebrannt. In beiden Fällen wird wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt

>> Ein ausführlicher Bericht folgt

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen