zur Navigation springen

Eggesin: Junge Menschen schießen mit Luftgewehr auf Passanten

vom

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2017 | 13:16 Uhr

Die Polizei in Vorpommern ermittelt gegen eine Gruppe junger Leute, die mehrfach mit einem Luftgewehr auf Passanten, Tiere und Verkehrsschilder geschossen haben sollen. Gemeldet wurden vom 1. bis 5. Februar in Eggesin (Kreis Vorpommern-Greifswald) insgesamt sechs Vorfälle mit Luftdruckgeschossen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Anklam sagte. Nach bisherigen Erkenntnissen sei niemand ernsthaft verletzt worden. Als Tatverdächtige seien bisher vier Männer und zwei Frauen im Alter von 18 bis 22 Jahren ermittelt worden.

Ein 55 Jahre alter Zeuge habe am Sonntagabend Schüsse gehört und mehrere Menschen auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses mit einem Luftgewehr beobachtet. Bei einer Durchsuchung stellte die Polizei das Gewehr, Munition sowie Betäubungsmittel in der Wohnung sicher. Dort waren zwei 20 und 22 Jahre alte Männer und eine 18-jährige Frau angetroffen worden, die aus der Region stammen, aber nicht dort wohnen. Später ergaben die Ermittlungen, dass sich an den anderen Tagen auch andere Leute dort aufgehalten hatten.

Nach Angaben der Polizei war zuvor in der Straße auf einen Hund, eine Radfahrerin, einen 13-jährigen Jungen und einen älteren Mann geschossen worden. Zudem wurden Verkehrsschilder mit Einschussspuren entdeckt. Es bestehe der Verdacht der Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen