Drögeheide: Feuerwerkskörper auf Asylbewerberheim gefeuert

von
18. August 2015, 07:53 Uhr

Unbekannte haben ein Asylbewerberheim in Drögeheide in der Gemeinde Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) mit Feuerwerkskörpern beschossen. Ein Mitarbeiter eines Wachschutzes beobachtete am späten Montagabend ein dunkles Fahrzeug, aus dem die Feuerwerkskörper abgefeuert wurden. Die Polizei in Vorpommern fahnde nun nach dem Auto, zunächst aber ohne Ergebnis, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Neubrandenburg. Bei dem Vorfall, der sich gegen 23.00 Uhr ereignete, wurde niemand verletzt, wie ein Sprecher des Heimbetreibers European Homecare erklärte.

Die  Feuerwerkskörper hätten das Heim nicht erreicht. Außerdem seien  mehrere Schüsse in die Luft gefeuert worden - vermutlich von einer Schreckschusspistole. Der Wachmann sei noch kurz dem Wagen hinterher gerannt, konnte aber bei Dunkelheit keine Details erkennen.

Als Polizisten an der Einrichtung eintrafen, war das Auto in Richtung Torgelow verschwunden. „Die Täter sind durch ein kleines Waldstück in der Nähe gefahren, so dass sie auch schlecht zu sehen waren“, sagte der Sprecher des Heimbetreibers. Die Unterkunft gilt bisher als vorbildlich organisiert, und die Bewohner über Vereine auch gut im Ort integriert. In den beiden Häusern sind rund 200 Flüchtlinge mehrerer Nationen untergebracht. Dort habe man kaum etwas mitbekommen.

Ob jetzt stärkere Sicherungsmaßnahmen getroffen werden müssen, darüber will der Landkreis noch beraten. Gegen die Unterbringung der Flüchtlinge hatte die rechtsextreme NPD im Vorfeld versucht, ausländerfeindliche Stimmung zu verbreiten.   

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen