zur Navigation springen

Dorf Mecklenburg: Mann schlägt offenbar grundlos Frau im Regionalzug nach Wismar

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2015 | 12:03 Uhr

Mann schlägt Frau  im Zug und das offensichtlich total grundlos. „So etwas  ist was ganz Seltenes“, betont André Falke, Pressesprecher der Wismarer Polizeiinspektion, gegenüber SVZ.

Zugetragen haben soll sich das Ganze laut  Bundespolizeiinspektion (BPI) Rostock am Donnerstag um 17.09 Uhr am Haltepunkt Dorf Mecklenburg.  Am Freitag  machte die Behörde den Fall publik. Laut BPI-Sprecher Frank Schmoll befand sich eine 33-jährige Frau  im Regionalexpress 4382 von Ludwigslust nach Wismar. Als sie in Dorf Mecklenburg zusammen mit einer weiteren Frau aussteigen wollte, wurde ihr von einem unbekannten Mann  im Zug unvermittelt ins Gesicht geschlagen.  Um nicht noch weiteren Schaden zu erlangen, entfernten sich die beiden Frauen zügig von der Person und beeilten sich mit dem Ausstieg.  Der Mann blieb im RE 4382 und sei weiter in Richtung Wismar gefahren.

Die verletzte Frau sowie deren Begleiterin, die beide laut Bundespolizeiinspektion  aus Mecklenburg-Vorpommern, aber nicht aus dem Nordwestkreis  stammen,  konnten den Täter beschreiben. Eine sofortige Fahndung  am Bahnhof Wismar verlief indes erfolglos.  Nach dem Täter wird nun anhand der Personenbeschreibung gefahndet. 

Wie André Falke auf SVZ-Nachfrage hin erklärte, wird der Täter wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre, ca. 1,80  Meter groß und schlank.  Er trug helle kurze Haare und war mit einer hellgrauen Jacke bekleidet. Er hatte zudem einen schwarzen Rollkoffer bei sich.

 Die Geschädigte erstattete Strafanzeige gegen Unbekannt. Sie  klagte über starke Kopfschmerzen und begab sich laut Polizei in ärztliche Behandlung. erge

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen