Dömitz: Einbruch entpuppt sich als Werk eines Waschbären

svz.de von
02. September 2015, 10:04 Uhr

Alles sah nach einem Einbruch aus: In einem Jugendclub in Dömitz brannte zur Nachtzeit Licht und eine Zwischendecke war zerstört. Die von einem Zeugen alarmierte Polizei hat nach Auswertung der Spurenlage jedoch einen anderen Verdacht: Der „Einbruch“ am späten Dienstagabend geht vermutlich auf das Konto eines Waschbären, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust am Mittwoch mitteilte.

Das vom Dach des Gebäudes kommende Tier brach demnach wohl in eine Zwischendecke ein. Auf der Suche nach einem Ausgang sei es gegen den Lichtschalter getapst und habe so die Beleuchtung angeknipst. Später sei es dem Tier gelungen, über das Dach wieder ins Freie zu gelangen.„Allerdings“, hielten die Beamten in ihrem Bericht fest, „hinterließ der Waschbär neben eindeutigen “Fußabdrücken„ auch diverse Beschädigungen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen