zur Navigation springen

Stundenlange Vollsperrung und Umleitung : Cambs: Opel Vectra brennt auf A14

vom

svz.de von
erstellt am 09.Jan.2017 | 13:41 Uhr

Glück im Unglück hatte ein Fahrer eines Opel Vectra am Montag Morgen auf der A 14 zwischen Jesendorf und Schwerin-Nord, 1200 Meter vor der Abfahrt nach Cambs.  Der Pkw fing wegen eines technischen Defektes Feuer, der allein im Fahrzeug befindliche 32-jährige Berliner konnte auf dem Standstreifen anhalten und den Pkw rechtzeitig verlassen. Wegen Problemen mit den Atemwegen wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Um 7.34 Uhr erfolgte der Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr Warin, die laut Wehrführer Timo Untrieser mit  zwei Wagen und insgesamt 14 Mann ausrückte. „Nummernschild, Felgen – alles war verschmort und geschmolzen“, berichtet Untrieser. 20 Minuten habe es gedauert, bis die Wariner Wehrleute unter Einsatz von Schwer- und Mittelschaum  das Feuer gelöscht hatten. „Es glühte alles“, so Untrieser gegenüber SVZ. Die Folge war nach dem  Abtransport des ausgebrannten Wracks unübersehbar:  Der brennende Pkw hatte sich regelrecht  in den Autobahn-Asphalt eingebrannt.

Die A 14 war in Südrichtung bis gegen 10.30 Uhr voll  gesperrt, die Umleitung erfolgte über die Landesstraße  101 ab der  A 14-Abfahrt Jesendorf über Ventschow bis zur B 104 nach Cambs.

Für die Wariner Wehr war es bereits der dritte Einsatz in diesem Jahr, der erste auf der Autobahn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen