zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

23. November 2017 | 23:32 Uhr

Bülow: Polizei suchte mit Hund nach Unfallfahrer

vom

svz.de von
erstellt am 08.Mär.2017 | 16:10 Uhr

Nach einem Autounfall zwischen Bülow und Prestin  leitete die Polizei am Mittwochmorgen eine Fahndung nach dem verschwundenen und verletzten Unfallfahrer ein. Den Spuren zufolge war der Fahrer mit seinem Volvo aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug überschlug sich. Ein vorbeikommender Autofahrer hatte am frühen Morgen das herrenlose Unfallauto entdeckt. Später wurde die Polizei  informiert.

Die entdeckte  im erheblich beschädigten Auto  Blutspuren, sodass von ernsthaften Verletzungen auszugehen war, die sich der verschwundene Fahrer zugezogen hatte.  Deshalb setzte die Polizei einen Fährtenhund ein, um den   Autofahrer  zu finden. Der Hund folgte der Spur rund einen Kilometer bis zur Wohnung des Fahrers. Allerdings wurde  niemand angetroffen. Angehörige sollen den Verunglückten unmittelbar nach der Kollision ins Krankenhaus gefahren haben. Dort wurde der 41-jährige mutmaßliche Unfallfahrer behandelt. Er hat sich danach wieder selbst aus der Klinik entlassen und konnte bislang  nicht ermittelt werden. Nach neusten Erkenntnissen hatte sich der Fahrer   leichte Verletzungen zugezogen. Warum der Mann nach dem Unfall verschwand, ist noch unklar. 

Die Polizei nahm eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen