Brüel: „Schnäppchen“ angedreht

23-11371790_23-66107974_1416392433.JPG von
03. März 2015, 18:11 Uhr

Einem Rentnerehepaar aus Brüel wurden am gestrigen Vormittag völlig überteuerte Waren angedreht. Zwei Männer, die sich laut dem Dienst habenden Beamten des Sternberger Polizeireviers „als Schweizer ausgaben“, fuhren mit dem Auto vorbei, als sich die älteren Leute gerade draußen auf dem Grundstück befanden.

Dabei nutzten die Gauner die Gelegenheit, um dem Ehepaar Waren zum vermeintlichen Schnäppchenpreis anzudrehen. Konkret handelte es sich um Messersets, Töpfe und einen Koffer. Dafür bezahlten die Rentner insgesamt 560 Euro. Später schauten Familienangehörige im Internet nach und stellten fest, dass die „Schnäppchen“ man gerade einen Wert von 100 Euro hätten – wenn überhaupt. Anschließend wurde Anzeige bei der Polizei in Sternberg wegen Betrugs erstattet.

Da immer wieder vor allem ältere Bürger Opfer von solchen Maschen, aber auch u.a. durch den so genannten Enkeltrick werden, kann davor stets aufs Neue nur gewarnt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen