zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

22. November 2017 | 04:46 Uhr

Brandstiftung in Schweriner Wohnhaus

vom

svz.de von
erstellt am 11.Feb.2017 | 08:51 Uhr

Am Freitag kam es gegen 22.30 Uhr zu einer schweren Brandstiftung in einem Schweriner Mehrfamilienhaus. Alle Bewohner blieben unverletzt, jedoch entstand dem Vermieter ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen setzten unbekannte Täter im Keller eines Wohnhauses in der Keplerstraße abgestellte Möbel in Brand.  Ein 18-jähriger Bewohner bemerkte die durch das Feuer im Treppenhaus entstandenen Rauchgase und informierte sofort den Notruf. Die alarmierten Kameraden der Schweriner Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Schlossgarten konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Gebäudesubstanz weitestgehend verhindern. Jedoch sind diverse Versorgungsleitungen im Keller des Hauses beschädigt.

Das Kriminalkommissariat Schwerin hat umgehend die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen