Born: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen

von
31. März 2020, 13:39 Uhr

 Am 30.03.2020 ereignete sich auf der L 21 in Born ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und zwei schwerverletzten Personen.

Nach gegenwärtigen Erkenntnissen kam es gegen 14:35 Uhr wie folgt zur Kollision beider Fahrzeuge: Eine 45-jährige Fahrerin eines Pkw Audi A4 befuhr die L 21 aus Ahrenshoop kommend in Richtung Born. Etwa 200 Meter hinter der Einmündung zum Regenbogencamp verlor die 45-Jährige offenbar aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit bei widrigen Witterungsbedingungen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei geriet sie auf die Gegenfahrbahn, auf der ein Fahrzeug (Audi A3) mit einer 66-jährigen Fahrerin entgegenkam und stieß mit diesem frontal zusammen. Dabei wurden beide Fahrerinnen so schwer verletzt, dass die 66-Jährige aus der Region mit einem Rettungshubschrauber und die 45-Jährige aus Düsseldorf mit dem Krankenwagen in ein Rostocker Krankenhaus transportiert werden mussten.

Die Fahrbahn musste für die Bergung der Fahrzeuge, temporär voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 20.000 Euro beziffert, beide Audi erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurden aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen