Boizenburg: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

von
29. Oktober 2018, 21:16 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am Montag in Boizenburg wurde ein 17-jähriger Kradfahrer schwer verletzt. Gegen Nachmittag befuhr ein 26-jähriger Mann mit seinem PKW die Schwanheider Straße aus Richtung des Boizenburger Krankenhauses kommend. Als der 26-Jährige nach links in den Grünen Weg abbog, übersah er den aus der Schwanheider Straße entgegenkommenden Kradfahrer. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte frontal mit dem abbiegenden PKW. Der Kradfahrer stürzte in Folge von seinem Krad.

Durch die unmittelbar eintreffenden Rettungskräfte wurde der Kradfahrer noch an der Unfallstelle medizinisch versorgt und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Lüneburg verbracht. Zum Glück trug der Kradfahrer einen Schutzhelm, welcher lebensbedrohliche Verletzungen verhindern konnte. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Das Krad hat einen Totalschaden. Der insgesamt verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 3500 Euro.

Zeitweise musste die Kreuzung Schwanheider Straße Ecke Grüner Weg komplett gesperrt werden. Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Pkw-Fahrer aufgenommen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen