Boizenburg: Polizei ermittelt nach Brand eines Wohnhauses

von
12. Juli 2019, 12:41 Uhr

Nachdem heute Morgen ein Wohnhaus in Boizenburg niedergebrannt ist, ermittelt die Polizei jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

Kurz nach 05 Uhr schlugen hohe Flammen aus dem Haus in der Bahnhofstraße. Anwohner alarmierten daraufhin die Rettungskräfte über Notruf. Personen wurden nicht verletzt. Der einzige Bewohner (60) hatte sich selbständig und unverletzt aus dem brennenden Haus retten können.

Während der Löscharbeiten musste die Bahnhofsstraße zeitweise voll gesperrt werden. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude konnte verhindert werden. Das betroffene Wohnhaus brannte vollständig nieder. Zur Höhe des Sachschadens können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Nach jetzigem Erkenntnisstand wird ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen