Below: Personengruppe schreit rechte Parolen bei Flossfahrt

svz.de von
21. April 2019, 15:30 Uhr

Am 20.04.2019 gegen 14:40 Uhr teilten mehrere Zeugen der Polizei über Notruf, dass auf dem See "Woblitz" nahe der Ortschaft Below eine größere Personengruppe mit einem Floß fährt. Aus dieser Personengruppe heraus werden rechte Parolen gerufen und man führt auf dem Floß eine Hakenkreuzfahne. Nach Angaben der Zeugen wurde immer "Sieg Heil" gerufen, wenn ein anderes Boot bei ihnen vorbeifuhr.

Durch die sofort zum Einsatz gebrachten Funkstreifenwagen des Polizeihauptrevieres Neustrelitz, der Wasserschutzpolizeiinspektion Waren und der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg konnte das Floss später im Hafen der "Marina" von Neustrelitz festgestellt werden. Auf dem Floss befanden sich 19 Personen (3 weibliche Personen und 16 männliche Personen). Bei allen wurde die Identität festgestellt und es wurde Anzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen von verfassungswidriger Organisationen erstattet. Die Hakenkreuzfahne wurde beschlagnahmt. Der Bereich Verfassungsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen