Bei Rehna: Gefährdung des Straßenverkehrs auf der B 104

von
26. November 2019, 15:36 Uhr

Heute Morgen erschien ein 43-jähriger Mann im Polizeirevier Gadebusch und teilte sichtlich bewegt mit, dass er und ein mitfahrendes Kind gerade mit Glück einem schweren Verkehrsunfall entgangen seien. Er habe die B 104 von Rehna in Richtung Nesow befahren, als ihm um 08:04 Uhr ein heller Kleinwagen auf seiner Fahrspur entgegen gekommen sei.

Besagter Pkw habe eine Fahrzeugkolonne, bestehend aus mehreren Fahrzeugen, auf Höhe des dortigen Autohauses im Kurvenbereich trotz absoluten Verbotes überholt. Eigenen Angaben des 43-Jährigen zufolge habe er sein Fahrzeug gerade noch rechtzeitig in Richtung Fahrbahnrand lenken können und so einen Frontalzusammenstoß verhindern können. So seien lediglich die Außenspiegel der Fahrzeuge kollidiert. Der Sachschaden beträgt ca. 500 EUR.

Die Polizei in Gadebusch leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter der Tel.-Nr. 03886-7220 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen