zur Navigation springen

Bad Kleinen: Bundespolizei als Ohrenzeuge bei Einbruch

vom

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 17:04 Uhr

Dumm gelaufen aus Sicht der beiden einheimischen Tatverdächtigen, kann man dazu nur sagen.  Als am Sonntag gegen 11.50 Uhr eine Streife der Bundespolizei auf dem Bad-Kleiner Bahnhof  ihren Rundgang machte, hörte diese eine Scheibe klirren.

In  nur sieben Metern  Entfernung zu den Beamten versuchte ein 29-Jähriger,  in ein leer stehendes Gebäude der Deutschen Bahn einzudringen. Sein zwei Jahre jüngerer Gehilfe stand Schmiere,  entfernte sich aber bei Erkennen der Bundespolizisten. Beide Männer konnten gestellt werden, wie die Pressestelle der Bundespolizei gestern bekannt gab.

Auf SVZ-Nachfrage war zu erfahren, dass das Duo „polizeibekannt ist und aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim  stammt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen