B104: Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall

von
13. Dezember 2019, 09:56 Uhr

Wie gestern in der Pressemitteilung vom 12.12.2019 um 17:45 Uhr mitgeteilt wurde, ist es am 12.12.2019 zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Gegen 14:30 Uhr hat ein 60-jähriger Autofahrer eines Audi auf der B104 trotz Gegenverkehrs zum Überholen ausgeschert. Dabei ist es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug gekommen. Die 56-jährige Fahrzeugführerin des entgegenkommenden VW Polo wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und ist noch an der Unfallstelle verstorben. Der 60-jährige Unfallverursacher wurde schwerverletzt in das Malchiner Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden der beiden Fahrzeuge wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass unmittelbar vor dem verunfallten VW Polo ein Fahrzeug gefahren sein soll, welches ein Zusammenstoß mit dem unfallverursachenden Audi nur knapp vermeiden konnte. Dabei soll es sich um einen SUV gehandelt haben, wobei zu Hersteller und Farbe keine Angaben gemacht werden können.

Die Polizei bittet den Fahrer des besagten SUV, sich als Zeuge bei der Polizei in Malchin unter 03994-231 224 zu melden.

Erstmeldung:

Ein 60-jähriger Audi-Fahrer scherte zum Überholen aus, obwohl sich ein PKW VW im Gegenverkehr befand. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge starb die 56-jährige VW-Fahrerin noch an der Unfallstelle. Der Verursacher wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die B 104 musste mehrere Stunden voll gesperrten werden. Auch ein Gutachter der DEKRA kam auf Weisung der Staatsanwaltschaft zum Einsatz. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen