zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

24. September 2017 | 01:48 Uhr

Angriff auf Wahl-Plakatierer in Rostock

vom

svz.de von
erstellt am 16.Sep.2017 | 15:32 Uhr

Die Polizei ermittelt nach Angriffen auf vier Wahl-Plakatierer wegen des Verdachtes der Sachbeschädigung und der versuchten gefährlichen Körperverletzung. In der Nacht zum heutigen Samstag wurden durch ein vierköpfiges Team im Bereich der Rostocker Innenstadt Plakate der AfD zur Bundestagswahl angebracht. Unter diesen Wahl-Plakatierern befand sich auch der Direktkandidat der AfD für den Wahlkreis 14 (Rostock Landkreis II), Herr Stepfhan Schmidt. Während dieser Tätigkeit im Bereich der Langen Straße Ecke Breite Straße wurden die Geschädigten aus einer Gruppe von ca. fünf dunkel gekleideten und teilweise vermummten Personen mit Steinen beworfen. Personen wurden durch die Steine nicht getroffen. Der für die Arbeiten genutzte Transporter wurde durch die Steine jedoch leicht beschädigt. Die Fahndungsmaßnahmen der alarmierten Polizei führten zunächst zu keiner Feststellung von Tatverdächtigen. Die Gruppe setzte die Plakatierung fort und wurde ca. 45 Minuten später, nun im Bereich der Kröpeliner Straße, beim Ausbringen der Wahlplakate erneut bedrängt. Nun traten ca. zehn bis fünfzehn Personen an den Transporter heran, traten vereinzelt gegen diesen und störten die Arbeiten. Verletzt wurde niemand. Die erneut alarmierte Polizei stellte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen im Umfeld verschiedene Tatverdächtige fest und unterzog diese einer Kontrolle. Sie wurden nach einer Identitätsfeststellung sowie einer Gefährderansprache vor Ort entlassen. An den beiden Tatorten wurden Beweismittel für die weitere Auswertung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen