Altwarp: Fischer auf manövrierunfähigem Boot gerettet

von
19. November 2015, 15:36 Uhr

Bei fast zwei Meter hohem Seegang hat ein Fischer im Stettiner Haff die Kontrolle über sein Boot verloren. Nach einem Maschinenschaden trieb das Boot am Mittwoch manövrierunfähig rund sieben Kilometer nordöstlich von Altwarp (Landkreis Vorpommern-Greifswald)

im deutsch-polnischen Grenzgebiet, teilte die Seenotrettung am Donnerstag mit. Stürmischer Wind spülte außerdem immer wieder Wasser in das fast neun Meter lange Fischerboot. Mit seinem Mobiltelefon rief der Berufsfischer um Hilfe. Seenotretter aus Ueckermünde eilten zur Hilfe und brachten den Mann und Fischerboot wieder zurück in den Hafen von Altwarp.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen