zur Navigation springen

Behinderungen für Pendler : A24 bleibt bis Dezember eine Großbaustelle

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Tausende Pendler müssen sich auf der A 24 in Schleswig-Holstein zwei Monate länger als bisher geplant mit Behinderungen durch eine Großbaustelle abfinden. Darüber hat gestern der zuständige Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr aus Lübeck informiert. Es geht um den Bereich zwischen den Kilometern 31,2 bis 32,7 zwischen den Anschlussstellen Hornbek und Schwarzenbek/Grande. Hier mussten die schon angelaufenen Arbeiten neu ausgeschrieben und vergeben werden. „Nach dem planmäßigen Beginn der Arbeiten im April kam es zu Verzögerungen in Bauablauf und Baufortschritt woraufhin der Bauvertrag mit der ausführenden Firma gekündigt wurde“, hieß es dazu.

In der Folge wird nun in dem Bereich bis Dezember gebaut, ursprünglich sollten die Arbeiten hier Ende September erledigt sein. In der Folge bleibt auch die Anschlussstelle Talkau voll gesperrt. Die Arbeiten nahe Gudow sind nicht betroffen, die laufen planmäßig bis Ende Oktober. In diesem Bereich sind die Arbeiten für eine Richtungsfahrbahn bereits beendet worden. Jetzt laufen die Arbeiten in der Gegenrichtung. Grundsätzlich so die Lübecker Behörde, bleibt es bei dem Ziel, die Sanierungen zwischen Landesgrenze und Kreuz Hamburg Ost in diesem Jahr zu beenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen