A20 bei Kröpelin: Erheblicher Rückstau nach Unfall

svz.de von
08. September 2018, 19:13 Uhr

Am 08.09.2018, gegen 12:50 Uhr ereignete sich auf der A 20 Fahrtrichtung Rostock, kurz vor der Anschlussstelle Kröpelin ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Auf Grund von Unaufmerksamkeit fuhr ein PKW auf einen Kleintransporter auf. Der 48jährige Fahrer des PKW, aus dem Landkreis Vorpommern- Greifswald blieb unverletzt. Der 35jährige Fahrer des Transporters aus Hamburg wurde vor Ort durch Rettungskräfte behandelt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr Fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geholt werden.

Für die Versorgung des Verletzten wurde ein Rettungswagen angefordert, die Sicherung der Unfallstelle übernahm die Freiwillige Feuerwehr Neukloster und die Autobahnmeisterei.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurde die Autobahn für zweieinhalb Stunden voll gesperrt und anschließend der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu einem Rückstau von über 10 Kilometern.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro.

Am Ende des Staus kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall bei dem lediglich Sachschaden entstand. Der 67 jährige Fahrer aus dem Landkreis Rothenburg fuhr auf ein Fahrzeug auf, welches vor ihm die Geschwindigkeit verzögerte.

Hier entstand ein Sachschaden von ca. 6000,- Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen