Zwei Verkehrsunfälle auf der A20 - Einstündige Vollsperrung

von
16. Juli 2020, 17:50 Uhr

In den Mittagsstunden des 16.07.2020 musste die BAB20 in Fahrtrichtung Stettin auf Grund von zwei Verkehrsunfällen für gut eine Stunde vollgesperrt werden. Der 21-jährige polnische Fahrer eines PKW befuhr die BAB20 in Fahrtrichtung Stettin. Gegen 12:40 Uhr überholte er zwischen den Anschlussstellen Nord und Ost das Fahrzeug einer 31-jährigen deutschen Fahrzeugführerin. Zu diesem Zeitpunkt regnete es sehr stark. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der 21-Jährige auf Grund der den Witterungsbedingungen unangepassten Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen und mit dem Fahrzeug der 31-Jährigen seitlich kollidiert. Durch den Zusammenstoß drehten sich beide Fahrzeuge. Das Fahrzeug des 21-Jährigen wurde in die Leitplanke geschleudert und das Fahrzeug der 31-Jährigen wurde auf den Standstreifen geschleudert. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug des polnischen Fahrzeugführers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Kurz darauf ist es zu einem Folgeunfall gekommen:

Der 29-jährige vietnamesische Fahrzeugführer fuhr ebenfalls die BAB20 in Fahrtrichtung Stettin. Als er den oben beschriebenen Verkehrsunfall sah, bremste er stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Der 29-Jährige wurde nicht verletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste ebenfalls abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Die Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die BAB20 zwischen den Anschlussstellen Neubrandenburg Nord und Ost bis ca. 13:50 Uhr gesperrt werden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen