Waren: Versuchter Überfall auf Taxifahrerin

von
21. Oktober 2019, 11:25 Uhr

Am Sonntag gegen 1.25 Uhr kam es in Waren in der Karl-Bartels-Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zu einem versuchten Raub zum Nachteil einer 53-jährigen Taxifahrerin.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen erhielt die Taxifahrerin den Auftrag, eine Person von dem genannten Parkplatz abzuholen. Vor Ort riss plötzlich eine männliche Person die Beifahrertür des Taxis auf und sprach die Fahrerin an. Während die Geschädigte mit der Zentrale in Kontakt trat, riss eine weitere männliche Person die Fahrertür auf und forderte die Herausgabe von Geld. Zudem griff der Täter in das Taxi. Der Geschädigten gelang es, den Täter an beiden Armen zu greifen und kurzzeitig festzuhalten, um weitere Angriffe abzuwehren. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen ohne Beute zu Fuß in Richtung Rosa-Luxemburg-Straße/ Mecklenburger Straße.

Zu den beiden Tatverdächtigen kann folgendes gesagt werden:

Tatverdächtiger 1 (an der Fahrertür): männlich, ca. 1,75 Meter groß, schwarze Haare, jugendliches Alter, dunkle Bekleidung, graues (dunkles) Tuch vor dem Gesicht

Tatverdächtiger 2 (Beifahrerseite): männlich, ca. 1,70 Meter groß, ebenfalls jugendliches Alter, dunkle Kleidung, ebenfalls dunkles Tuch vor dem Gesicht

Im Rahmen der Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen konnten die flüchtigen Täter nicht angetroffen werden.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren vor Ort im Einsatz und sicherten Spuren.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen und sucht Zeugen! Wer sachdienliche Hinweise zu den beiden flüchtigen Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991- 17 60 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen