Unfall mit einer verletzten Person auf der A 20 hinter der Anschlussstelle Greifswald

von
26. Mai 2021, 20:17 Uhr

Am Mittwoch gegen 15:45 Uhr wurde der Einsatzleitstelle der Polizei Neubrandenburg ein Verkehrsunfall auf der BAB 20 gemeldet. Ca. 1km hinter der Anschlussstelle Greifswald in Fahrtrichtung Kreuz Uckermark war ein Pkw Mercedes nach einem Überholmanöver nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Die 33- jährige deutsche Fahrerin unterschätzte offensichtlich die regennasse Fahrbahn und fuhr mit unangepasster Geschwindigkeit.

Nachdem sie mit dem PKW von der Fahrbahn abgekommen war, durchquerte sie den Straßengraben, und das Fahrzeug überschlug sich. Es zerstörte den Wildschutzzaun und kam ca. 60 Meter weiter auf einem Feld zum Stillstand.

Die Frau erlitt dabei eher leichte Verletzungen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Greifswald gebracht. Während der Landung und des Abfluges des Hubschraubers erfolgte eine kurzfristige Sperrung der Autobahn in Richtung Kreuz Uckermark.

Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Die Kollegen der Autobahnmeisterei reparierten den Wildzaun zunächst notdürftig.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 60.000,-Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen