Strasburg: 52-Jähriger nach Beziehungsstreit notoperiert

von
26. April 2020, 17:01 Uhr

Ein 52-Jähriger aus dem nordbrandenburgischen Prenzlau ist am Sonntag bei einem Streit in Strasburg (Kreis Vorpommern-Greifswald) nach Polizeiangaben lebensbedrohlich verletzt worden. Der Verletzte selbst habe über Notruf die Polizei alarmiert. Rettungskräfte hätten Stichwunden im Bauchbereich festgestellt. Sie sorgten demnach dafür, dass der Mann in das Klinikum Neubrandenburg kam, wo er über mehrere Stunden notoperiert wurde.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge war es in der Wohnung einer Frau in Strasburg zu Beziehungsstreitigkeiten zwischen ihr, dem 52-Jährigen und einem weiteren 44 Jahre alten Mann gekommen. Die Polizei vermutet, dass der 44-Jährige außerhalb der Wohnung auf den anderen Mann einstach. Danach sei er geflüchtet, habe sich am Nachmittag aber im nahen Pasewalk den Behörden gestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen