Motorboot auf Kummerower See gesunken: Insassen gerettet

von
14. Juli 2020, 20:26 Uhr

Auf dem Kummerower See ist am Dienstag ein Bootsausflug für zwei Frauen und einen Mann gründlich daneben gegangen. Wie ein Polizeisprecher sagte, lief das Motorboot aus DDR-Zeiten plötzlich etwa zwei Kilometer vom Ufer bei Kummerow (Mecklenburgische Seenplatte) entfernt voll und sank. Die drei Passagiere konnten sich zunächst schwimmend und dann mit Hilfe eines anderen Bootes unverletzt retten. Mehrere Feuerwehren waren später im Einsatz, um das havarierte Freizeitboot möglichst schnell zu bergen. Warum das Motorboot plötzlich sank und ob ölhaltige Flüssigkeiten ausgetreten sind, war zunächst unklar.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen