Greifswald: Unbekannte stehlen Kompletträder im Wert von 85000 Euro

von
21. Februar 2019, 10:12 Uhr

In der Zeit vom Montagnachmittag bis Donnerstagmorgen sind bislang unbekannte Täter in zwei Lagercontainer eines Autohauses in der Straße "An den Bäckerwiesen" in Greifswald eingebrochen. In diesen Containern befanden sich u. a. Kompletträder. Nach bisherigen Informationen der Polizei verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Containern und entwendeten somit circa 35 Komplettradsätze. Die Polizei schätzt den Schaden auf circa 85.000 Euro.

Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Anklam führt derzeit vor Ort die Ermittlungen und ist zur Spurensuche eingesetzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet.

Zeugen, die in der Zeit von Montag, 16:00 Uhr bis heute, 8 Uhr etwas beobachtet oder gehört haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Greifswald unter 03834 540-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen