Alkoholisierter Honda-Fahrer in Ueckermünde

von
07. März 2021, 09:47 Uhr

Am Sonnabend gegen 19 Uhr fiel einer Streife vom Polizeirevier Ueckermünde in der Ueckerstraße ein schwarzer Honda CR-V auf, welcher mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern unterwegs war, obwohl keine Sichtbeeinträchtigungen gegeben waren. Da dieses Verhalten eine Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung darstellte, sollte das Kfz kontrolliert werden. Die Polizeibeamten folgten dem Fahrzeug. Nachdem die Anhalte-Signaleinrichtungen des Funkwagens eingeschaltet waren, fuhr der Honda schnell in Richtung Grabenstraße weiter. Die Polizisten folgten dem Fahrzeug und mussten feststellen, dass der Kfz-Führer in den verkehrsberuhigten Bereich bei "Rosis Fischoase" ca. 60 km/h fuhr. Zum Glück herrschte kein Personenverkehr und niemand wurde gefährdet. Schließlich konnte das Kfz gestoppt werden und der Fahrer wurde im Hinblick auf seine Verkehrstüchtigkeit überprüft. Es stellte sich heraus, dass der 49-jährige männliche deutsche Fahrer stark nach Alkohol roch und eine anschließende Atemalkoholmessung einen Wert von 1,37 Promille ergab. Da dieser Wert über 1,1 Promille lag, stellte das Führen des PKWs durch den Fahrer ein strafbares Verhalten nach dem StGB dar. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme im AMEOS-Klinikum Ueckermünde und der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren gem. § 316 StGB eingeleitet und die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen