Handel : Zweite Runde bei Tarifverhandlungen im Einzelhandel von MV

Ein Mann geht mit Einkaufstüten über eine Straße. /Archivbild
Ein Mann geht mit Einkaufstüten über eine Straße. /Archivbild

svz.de von
14. August 2019, 12:44 Uhr

In Göhren-Lebbin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) sind am Mittwoch die Tarifverhandlungen für die rund 32 000 Beschäftigten im Einzelhandel Mecklenburg-Vorpommerns fortgesetzt worden. In einer ersten Runde Ende Juni hatten die Tarifparteien noch keine Annäherung erzielt. Den Angaben zufolge hatte die Arbeitgeberseite bei einer Laufzeit von 24 Monaten für das erste Jahr ein Einkommensplus von 1,7 und für das zweite Jahr von 1,2 Prozent angeboten. Das lehnte die Gewerkschaft Verdi mit dem Hinweis ab, dass dies für Mitarbeiter der Branche einen realen Einkommensverlust bedeute. Verdi fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 1 Euro pro Stunde, was vor allem den unteren Einkommensgruppen zugute käme.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen