Immobilien : Zwei Kaufinteressenten für Prora-Block 5

Blick auf das leerstehende Gebäude Block 5 im denkmalgeschützten Komplex Prora.  /Archiv
Blick auf das leerstehende Gebäude Block 5 im denkmalgeschützten Komplex Prora.  /Archiv

Im Bieterverfahren um den Verkauf des Blockes 5 der NS-Hinterlassenschaft Prora auf der Insel Rügen haben zwei Interessenten ein Gebot abgegeben. Wie ein Sprecher des Kreises Vorpommern-Rügen nach Ablauf der Bieterfrist am Donnerstag weiter sagte, werden die Gebote zunächst verglichen und bewertet. Dazu soll sich am 18. Juli eine Arbeitsgruppe des Kreises treffen. Zu den Bietern und Höhe der Gebote machte der Kreis keine Angaben. Der Kreistag soll möglichst Anfang Oktober über Käufer und Kaufvertrag abstimmen.

svz.de von
12. Juli 2018, 13:12 Uhr

Der Kreistag hatte im März den Weg für den Verkauf und damit die Sanierung des etwa 300 Meter langen Abschnitts freigemacht. Der insgesamt 450 Meter lange Block 5 ist der letzte der einst von den Nazis als «Seebad der 20 000» geplanten Anlage, der noch in öffentlicher Hand ist. In dem zum Verkauf angebotenen Areal sollen Wohnungen entstehen. Auch ein Dokumentations- und Bildungszentrum zur Geschichte von Prora ist geplant. Im sanierten Teil des Blockes ist seit 2011 eine Jugendherberge beheimatet.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen