Gewerkschaften : Zufriedenheit unter Lehrlingen steigt

Auszubildende arbeiten an einer Werkbank. /Archiv
Auszubildende arbeiten an einer Werkbank. /Archiv

svz.de von
19. Februar 2019, 15:17 Uhr

Lehrlinge in Mecklenburg-Vorpommern klagen über Überstunden, häufigen Unterrichtsausfall und fehlende Betreuung, sind insgesamt aber mehrheitlich mit ihrer Ausbildung zufrieden. Wie aus dem am Dienstag in Schwerin vorgestellten Ausbildungsreport des DGB Nord hervorgeht, stieg der Anteil der zufriedenen Azubis auf gut 72 Prozent. Bei den Befragungen 2011 und 2014 waren es noch 66 Prozent. Allerdings habe sich der Anteil der Jugendlichen ohne zugewiesenen Ausbilder im Betrieb von 9 auf fast 14 Prozent erhöht und auch an den Berufsschulen falle der Unterricht häufig aus, weil Fachlehrer fehlten, konstatierte DGB Nord-Vize Ingo Schlüter. Er forderte die Landesregierung auf, die Berufsschulstruktur auf den Prüfstand zu stellen und die Ausbildung von Berufschullehrern zu forcieren. Für den Ausbildungsreport hatte der DGB nach eigenen Angaben etwa 650 Auszubildende aus allen Branchen und allen Lehrjahren befragt.

zur Startseite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen